Dienstag, 21. November 2017

Mensch zweiter Klasse

Guten Abend meine Lieben, 

habt ihr euch schon mal wie ein Mensch zweiter Klassen gefühlt?  

  • gering geachtet 
  • missachtet 
  • diskriminiert 
  • benachteiligt 
  • mit weniger Rechten ¹

Genau so habe ich mich diesen Montag gefühlt. Ich bin noch total sprachlos und richtig traurig, denn so eine Behandlung habe ich nicht verdient. Aber nun von vorne...
Seit vorigen Donnerstag geht es mir nicht besonders gut. Schüttelfrost und erhöhte Temperatur machten sich breit. Bin dann früh ins Bett und haben den Freitag noch ein bisschen im Homeoffice gearbeitet. Der Schüttelfrost war Samstags weg, aber es gesellte sich ein böser Husten dazu. Leider wurde es auch Sonntags nicht besser.  Im Gegenteil, das Fieber stieg weiter. Seit ca. 30 Jahren hatte ich kein Fieber mehr gehabt.



Ich beschloss Montags also zum Arzt zu gehen. Fieber hatte ich keines, aber der Husten war mittlerweile so schlimm, das ich ich richtige Anfälle bekam und mein Hals tat auch furchtbar weh. Ich bin also nach gut 10 Jahren (durch unseren Stadtwechsel hatte ich mir einen anderen Arzt im Wohnort gesucht.) Zu meinem alten Hausarzt, der sich die Praxis mittlerweile mit einer anderen Ärztin teilt. Nach Adressabgleich hat man mir erst mal den Blutdruck gemessen, mein Husten war schon aufgefallen.


Kurze Zeit später sollte ich in ein separates Behandlungszimmer und mich schon mal frei machen. Nach einer gefüllten Ewigkeit habe ich mich aber erst mal wieder angezogen, es war nicht nur dunkel in den Raum, sondern auch nicht sonderlich warm. Nach einer weiteren  gefühlten Ewigkeit kam dann die Ärztin, hörte mich am Rücken ab. Und meinte "Grippe" und fragte bis wann ich  krank geschrieben werden müsste, Freitag oder Samstag.



Ich war schon ein wenig baff, denn in den Hals wollte sie mir nicht schauen. Als ich nach Empfehlungen fragte, sagte sie: Ich nehme immer Neoangin. Damit war das Gespräch für mich beendet. Sie wollte anscheinend nachhaken, warum weiß ich nicht, das habe ich nicht zu gelassen und gesagt es sei alles okay. Ich nahm dann meinen Krankenschein und bevor ich ging entdeckte ich, dass ich nur bis zum Mittwoch krank geschrieben wurde. 


Als ich die Schwester fragte, sah sie mich nur ungläubig an. Dann gab es zwischen ihr und mir noch die Diskussion ob es nun ein Infekt oder ein Grippe sei. Dann kam die Ärztin und sagte, ich solle noch mal wieder kommen und meine schlechte Laune beim Doktor auslassen. Ich war so sprachlos  und entsetzt, dass ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten konnte und völlig aufgelöst in der Apotheke ankam. Wie gut dass die Apothekerin sehr  feinfühlig war. Ich sei wohl auch nicht das erste Opfer dieser sogenannten Ärztin gewesen, ...


Genug mimimi, hätte ich dieses Kleid angehabt, wäre ich bestimmt ein bisschen stronger gewesen. Ihr seht hier meine erste Easy von Milchmonster. Aus einem ultra dünnen Camouflage-Jersey, denn ich bei Tedox gefunden habe.

Ich wünsche Euch einen tollen Abend, 
liebst DaniEla


verlinkt: Creadienstag Dienstagsdinge  HOT  LinkyourStuff MMM  AfterworkSewing

¹ siehe https://www.redensarten-index.de










Kommentare:

  1. Wirklich erstaunlich, was so praktiziert und wofür die Ärztin kassiert. Eigentlich solltest Du Dich beschweren.

    AntwortenLöschen

HINWEIS: Mit dem Absenden Deines Kommentars erteilst Du Deine Zustimmung, dass Dein Kommentar und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (z.B. Benutzername, Mailadresse, verknüpftes Googleprofil) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google